Aktuelles  

Kunst an der HNS

Weiterlesen...

Gartenprojekt der GS4 gestartet

Die Lerngruppe GS4 startete in der letzten Woche im Rahmen des Sachunterrichts das Projekt "Schulgarten".

Weiterlesen...
   

Seitenübersicht  

   

Login  

   

Justin Sch.

Die Ankunft

Jeden Mittwoch ist aus der HS2 die Klasse 7 und der Klassenlehrer der HS1  mit dem Taxi in die BBS nach Jever gefahren! Am ersten Tag sind wir gleich schon zu spät gekommen. Herr Memmen hatte draußen auf uns gewartet, ist aber nach einer Weile rein gegangen als wir erst nicht kamen. Dann sind wir als wir da waren zum Eingang gegangen. Herr Memmen kam uns dann entgegen! Als wir draußen waren, stellte Herr Memmen sich vor und hat uns Dinge über die BBS erklärt und er hat uns Fragen beantwortet!

Der Flaschenöffner

Dann sind wir rein gegangen und haben uns umgesehen und dann sind wir in die Metallhalle gegangen. Als erstes haben wir einen Flaschenö ffner gemacht! Dazu brauchten wir eine Schablone aus Papier, eine Metallplatte, eine Schere, einen Klebestift, eine grobe- und feine Feile, zwei Schutzbacken, zwei kleine Kunststoff­platten, einen Körner, einen Hammer und einen großen Standbohrer! Zunächst mussten wir die Schablone ausschneiden und auf die Metallplatte kleben. Dann mussten wir entlang der Linie körnen. Als nächstes haben wir die inneren Ränder gefeilt und Geschliffen. Danach haben wir die Seiten der Kunststoffplatten abgefeilt und abgeschliffen. Als letztes mussten wir die beiden Kunststoffplatten noch an den Flaschenöffner ankleben! Einmal war Herr Memmen krank, da musste Herr Fahlenkamp mit uns arbeiten.

Das Steckspiel

In den letzten Wochen haben wir ein Steckspiel gemacht. Dazu benötigten wir einen Standbohrer, eine ca. 5 cm dicke Metallplatte, eine grobe- und feine Feile, Schutzbacken und eine Metallstange. Wir mussten dann die Metallplatte anritzen und da wo die Linien sich trafen, mussten wir ein Loch bohren. Das war ca. 2 cm tief. Dann haben wir dann noch die Kanten abgefeilt. Dann mussten wir die 32 Steckfiguren sägen. Die waren ca. 2,5 cm groß. Wir haben dann das Werkstück poliert.  Die Figuren haben wir dann dort hinein gesteckt.  Am Ende haben alle die, die fertig waren, noch kleine Schildchen gemacht. Das war sehr schön. Herr Memmen war sehr nett! J

Yusef

Das erste Mal: Wir sind angekommen, dann hat uns der Herr Memmen begrüßt und dann sind wir in die Halle gegangen. Wir haben uns umgeguckt, bevor wir reingingen sagte Herr Memmen uns: „Geht bitte nicht durch die Geräte sondern außen rum“. Dann sollten wir unsere Schuhe ausziehen, dann Arbeitsschuhe anziehen, die wir von Herrn Memmen gekriegt haben. Daraufhin zeigte er uns ein Werkstück, das ein Flaschenöffner war. Danach sollten wir den gleichen auch machen. Wir sollten uns Werkzeuge holen, die wir dafür brauchten. Wir wollten aber noch Kunststoff drauf kleben für den Griff zum halten. Als wir die aufgeklebt haben waren wir fertig.

Wir begangen dann mit einem weiteren Werkstück. Es war ein Steckspiel, ein fertiges was wir wieder nachmachen sollten. Wir durfen feilen, sägen und bohren. Wir wollten Stahlwolle nehmen, um denn alten Schmutz da weg zu kriegen. Dann haben wir uns Linien zum Bohren gemacht, und sollten dann an jedem Kreuz bohren. Als wir das fertig hatten gab uns Herr Memmen dünne, lange Metallstangen, die wir aussägen sollten und dann feilen sollten. Als wir damit fertig waren, durften wir die Stecker rein machen und mit nach Hause nehmen. Wir haben dem netten Herrn Memmen ein Geschenk gemacht und haben uns verabschiedet. Es hat sehr viel Spaß gemacht und zum Glück durften wir 4 Wochen später wieder in die BBS, aber diesmal in die Bauhalle.

So, das war die Zeit in der BBS. Ich würde euch raten, da bald auf die Schule zu gehen, da alle Lehrer da Nett sind. 

Michael

Die 7. Klässler der Klasse HS2 (HS2=Hauptstufe 2) der Heinz Neukäter Schule einschließlich mir waren mit Frank Norrenbrock (Lehrer) in der BBS Jever (BBS=Berufs Bildende Schule) wo wir in der Eisenabteilung gearbeitet hatten.                                

Der Herr Memmen war dort unser Lehrer. Wir hatten selber einen Flaschenöffner gebaut , dafür hatten wir einen riesengroßen Standbohrer benutzt ,Pfeilen, Körner (Körner= so ähnlich  wie ein Meißel) und einen Hammer. In der BBS waren wir nur mittwochs ,wir hatten dort nur eine Pause denn dort waren wir auch nur vier Schulstunden . Dort waren wir bis jetzt sechs Mal. In vier bis fünf Wochen  gehen wir noch wochenlang hin (jeden Mittwoch in den vier Wochen. Außer dem Flaschenöffner hatten wir noch ein Steckspiel gebaut , da mussten wir viel mit einer Eisensäge arbeiten. Mit einem Taxi sind wir dort hin gekommen, und auch wieder mit zurückgefahren. 

Cedric

Wir haben am 1.Tag einen Flaschenöffner gebaut. Dafür brauch man einen Körner, Hammer und eine Feile. Wir haben die Werkzeuge Körner, Hammer und eine Blechschere kennengelernt. Herr Memmen war sehr nett und hilfsbereit und hat uns immer Tipps gegeben. Zum Schluss haben wir  noch ein Steckspiel gebaut. Dort mussten wir 32 Löcher in einen 10 mal 10 cm langen Metallblock bohren und sie anreißen. Nach dem Anreißen muss man die Kanten schräg abschleifen und das Werkstück polieren. Zum Schluss muss man 32 Stifte für die Löcher mit der Säge sägen, alle müssen 2 cm lang sein. Wenn man alle 32 Stifte fertig hat, muss man sie oben und unten mit einer kleinen Feile bearbeiten, sodass kein Sägeschnitt mehr zu sehen ist. Dann muss man die Kanten noch rund feilen und wir haben die Zeit in der BBS genossen. Dafür haben wir Herrn Memmen auch noch ein Geschenk gemacht. 

Pacal

Mit Herr Memen aben wier ein flaschen öfner gemacht dar für brauch mann : ein hammer ,feile , schere ,kleber und einen körner  .das war seh lustig mit her memen und her norenbrock .das war  sher nett  und wo wir fertig waren haben wir ein steckspiel gemacht darfür  brauchten wir : ein hammer ,feile ,körner und ein borer

Justin I.

Jeden Mittwoch bin ich mit meiner Klasse (7)also Cedric, Yusef, Michi, (Seco), Pascal, Justin.S, Justin.I.(ich) mit Hr. Norrenbrock nach Jever zur BBS gefahren.                                                   Herr Memmen Mitarbeiter der BBS hat uns sehr viel erklärt und erzählt über WerkzeugeJ.

Zuerst habe ich ein Flaschenöffner gebaut.

Das braucht man: 1 grobe und eine feine Feile, Schutzbacken, Metall und Kunststoff( Geduld, Mühe und Ruhe)J.

Dazu braucht man ca. 3-5 Std, wenn nicht länger.

Als alles fertig war, haben wir ein Steckspiel gebaut.

Nun brauchen wir : 1 grobe und eine feine Feile, Schutzbacken, Metall, Bohrmaschine, Metallstückchen (2cm. dick), ( Geduld, Mühe und Ruhe)J.

Dazu braucht man ca. 3-5 Std, wenn nicht länger.

Mir hat es gut gefallen. Ich hatte genug Hilfe von Hr. Norrenbrock und von Herrn MemmenJ .

Ende Nov. war das letzte mal BBS in Jever. Beim Abschluss haben wir Herr Memmen eine MERCI Schokolade geschenkt+ ein Dankeschön J.

Es hat Spaß gemacht  JJJJJJJJJ.

   
© 2013 - Heinz Neukäter Schule